Kontakt

Pflege LebensNah gGmbH
Paradeplatz 10
24768 Rendsburg

Tel: 04331 33894 0
Fax: 04331 33894 13

Mail: info@pln-netz.de

Unsere Spendenkonten

Pflege LebensNah gGmbH
Sparkasse Mittelholstein AG
IBAN: DE05 2145 0000 0000 0018 18
BIC: NOLADE21RDB

Pflege LebensNah e.V.
Hospiz Haus Porsefeld
Sparkasse Mittelholstein AG
IBAN: DE51 2145 0000 0000 0422 15
BIC: NOLADE21RDB

04331 33894 0

Aktuelles

Aktuelles

Hier erfahren Sie, was es Neues oder Wissenswertes von Pflege LebensNah gibt.

Texte und Fotos auf dieser Seite sind zur Veröffentlichung freigegeben.

Rendsburg, 15. Mai 2017

„Opa lebt in einer anderen Welt“

Aus der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung:

„Angehörige von Menschen mit Demenz finden Hilfe in monatlichen Gesprächsgruppen. Der Erfahrungsaustausch steht an erster Stelle.“

Hier geht es zum Artikel.

Rendsburg, 20. April 2017

Mai 2017: Neuer Standort in der Alten Kieler Landstraße 95

Ab dem 9. Mai 2017 ist ein neuer Standort in der Alten Kieler Landstraße bezugsfertig. Dann zieht die Zentrale unseres ambulanten Pflegedienstes dorthin um. Auch unsere Abteilung für Ausbildung und Schulungen hat ab Mai dort ihre Räume, ebenso die Fachbereichsleitung unserer teilstationären Dienste (Tagespflegen und Kurzzeitpflege). Im August folgt die Tagespflege Neuwerk. Sie kann ihr Angebot mit dem Umzug aus der Kirchenstraße in die Alte Kieler Landstraße von 12 auf 22 Plätze deutlich erweitern. Die bekannten Telefonnummern bleiben erhalten. 

Rendsburg, 14. Februar 2017

Tasche voller Erinnerungen

Aus der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung:

"Ein neues Angebot der Stadtbücherei Rendsburg soll den Umgang mit Demenz erleichtern. Jutebeutel, gefüllt mit Büchern, Bildern, Filmen und mehr, stehen ab sofort zum Verleih bereit. Sie sollen Erinnerungen aus vergangenen Tagen bei Betroffenen wecken."

Hier geht es zum Artikel.

Rendsburg, 11. Februar 2017

Kurs: Umgang mit Demenz

Die Alzheimer Gesellschaft Rendsburg-Eckernförde, die imland Klinik und Pflege LebensNah kooperieren auch in diesem Jahr, um einen kostenlosen Schulungskurs für Angehörige zum Umgang mit Demenz anzubieten.

Isolationsgefahren

Sie greifen ein Thema auf, das immer wichtiger wird und zunächst oft Angst macht, denn die Pflege eines demenzkranken Menschen bedeutet für die Angehörigen eine große Belastung. Sie fühlen sich häufig allein gelassen und überfordert. Nicht selten führt die Pflege des Erkrankten den Angehörigen in die eigene Isolation.

Die körperliche Pflege ist eine Seite. Mindestens genauso schwierig ist es, sich in die Welt des demenziell veränderten Menschen einzufühlen, Formen angemessener Kommunikation zu finden und die eigenen Grenzen klar zu erkennen.

Inhalte

Es geht um folgende Themen:

  • Wissenswertes über Demenzerkrankungen
  • Umgang mit dem Erkrankten
  • Pflege von Menschen mit einer Demenz
  • Rechtliche und finanzielle Fragen
  • Betreuungs- und Entlastungsmöglichkeiten
  • Hilfenetzwerk in der Region
  • Erfahrungsaustausch und gegenseitiges Verständnis der Angehörigen

Brigitte Voß (Pflege LebensNah) und Ursula Wendt (imland Klinik) leiten den Kurs. 

Termine und Anmeldung

Die Kurseinheiten finden in zwei Staffeln statt (Termine finden Sie hier). Es handelt sich jeweils um fünf fortlaufende Treffen. 

Interessierte werden um eine rasche und verbindliche Anmeldung gebeten bei

Silke Lichterfeld, Pflege LebensNah
Tel.: 04331 / 3387160
E-Mail: lichterfeld@pln-netz.de

 

Rendsburg, 08. Februar 2017

Dank für Festgottesdienst



Pastor i.R. Hans-Joachim Haeger, Claudia Rix, Norbert Schmelter, Propst Sönke Funck (v. l. n. r.)

Am 24. Januar 2017 richtete Propst Sönke Funck für uns in der Rendsburger Christkirche einen Festgottesdienst aus. Anlass war der Wechsel in der Geschäftsführung von Pflege LebensNah. Propst Funck brachte unser Leitmotiv auf den Punkt: Wir seien ein „kirchlich-diakonischer Anbieter von Pflege und Begleitung, der sich kümmert. Mitten im Leben, ganz unmittelbar nahe bei den Menschen und ihren Sorgen und Nöten, ihrer Hilfs- und Unterstützungsbedürftigkeit, immer ansprechbar und selten um Ideen verlegen“. 

Dass die kirchlich-diakonische Orientierung auch die Zukunft prägen werde, stünde seiner Meinung nach fest: „Wie ein Wasserzeichen kennzeichnet sie die Arbeit von Pflege LebensNah, und wie ein Wasserzeichen auf wertvollem, wichtigem Papier macht es diese Arbeit auch in seiner Orientierung und Begründung wertvoll und wichtig. Diese Prägung weiter zu tragen ist auch Ihnen wichtig geworden, liebe Frau Rix“.

Beide haben wir in den vergangen Wochen viel Dank erfahren – von Ehrenamtlichen, Mitarbeitern, vom Vorstand des Trägervereins, von der Gesellschafterversammlung aller Träger und von vielen Menschen, Einrichtungen und Unternehmen der Region.

Sowohl für den Festgottesdienst als auch für die vielfach-vielfältige Anerkennung möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Es bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass wir erfolgreich sind, wenn wir uns kümmern – „mitten im Leben, ganz unmittelbar nahe bei den Menschen“, wie Propst Funck formulierte.

Claudia Rix & Norbert Schmelter

 

Rendsburg, 13. Dezember 2016

Spazier mit uns ...

Rendsburg, 01. November 2016

Claudia Rix seit 1. November 2016 neue Geschäftsführerin

Claudia Rix

Claudia Rix ist seit dem 1. November 2016 neue Geschäftsführerin der Pflege LebensNah. Sie folgt auf Norbert Schmelter, der seit Anfang 1989 an der Unternehmensspitze stand und nun in den Ruhestand geht.

Claudia Rix arbeitet seit 30 Jahren in Unternehmen der Sozialwirtschaft. Sie kam 1996 zu Pflege LebensNah. Seit vielen Jahren wirkt sie dort als Vertreterin des Geschäftsführers. 

Die bisherige Ausrichtung des Unternehmens bleibt erhalten. Pflege LebensNah wird auch weiterhin neue Projekte anstoßen, die dazu dienen, eine ambulant orientierte und differenzierte Pflege- und Betreuungsstruktur zu gewährleisten. 

Hans-Joachim Haeger, Vorsitzender des Trägervereins von Pflege LebensNah, dankt Norbert Schmelter ausdrücklich für die geleistete Arbeit: „Viel von dem, was Pflege LebensNah heute ausmacht, geht auf Norbert Schmelter zurück: Ambulanter Schwerpunkt, Stadtteilnähe, Versorgungsvielfalt, vernetzte Dienstleistungen – das hat er vorangetrieben. Wir werden das aufrechterhalten und zugleich weiterentwickeln.“ 

Rendsburg, 28. Oktober 2016

Ehrenamtlich tätig werden im ambulanten Kinder- u. Jugendhospizdienst

Wir, der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst, suchen Menschen, die Zeit schenken möchten, um Familien mit einem lebensbedrohlich erkrankten Kind oder auch Kinder und Jugendliche deren Eltern unheilbar erkrankt sind, zur Seite zu stehen und zu unterstützen. In regelmäßig stattfindenden Befähigungskursen schulen wir die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Ein neuer Kurs startet im Januar 2017. Auf einem Informationsabend informieren wir Sie über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowie über Inhalte des Befähigungskurses.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 04331-9437141.

Der nächste Termin: 15. November 2016, 19:00 Uhr, Prinzenstraße 8, in Rendsburg.

Rendsburg, 06. Oktober 2016

1. Rendsburger Hospizwoche - 10.10. - 15.10.2016

Der Welthospiztag will die Aufmerksamkeit für die Hospiz- und  Palliativthemen überall auf der Welt erhöhen. Auf internationaler Ebene wird er von der Worldwide Palliative Care Alliance (WPCA) als Netzwerk von nationalen Hospiz- und Palliative Care Organisationen und weiteren Partnern veranstaltet und durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt.

Hier in Rendsburg begehen wir diesen Tag erstmals mit einer ganzen Woche,  in der wir mit unterschiedlichen Angeboten den Hospizgedanken in verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen vorstellen werden. Nähere Informationen und das genaue Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer, welchen Sie hier herunterladen können.

Rendsburg, 01. Juli 2016

Der grüne Montag

Eine neue Spaziergängergruppe machte sich am 30. Mai erstmals auf den Weg ins Grüne. Es war kein gewöhnlicher Kreis. Vielmehr fand sich eine Gruppe, der Menschen mit Demenz, Angehörige und Ehrenamtliche angehören. 

Organisiert haben das Ganze die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Rendsburg-Eckernförde und die Pflege LebensNah. Die Federführung übernahmen Anna Bauer und Brigitte Voß. 

Der erste Weg führte in den Garten des Nordkollegs. Die Runde, die für Interessierte offen ist, trifft sich stets am letzten Montag des Monats. Regelmäßig Natur, etwas Bewegung, Klönen und eine Stärkung – das ist die Idee.

Neuere Einträge | Ältere Einträge