Kontakt

Pflege LebensNah gGmbH
Paradeplatz 10
24768 Rendsburg

Tel: 04331 33894 0
Fax: 04331 33894 13

Mail: info@pln-netz.de

Unsere Spendenkonten

Pflege LebensNah gGmbH
Sparkasse Mittelholstein AG
IBAN: DE05 2145 0000 0000 0018 18
BIC: NOLADE21RDB

Pflege LebensNah e.V.
Hospiz Haus Porsefeld
Sparkasse Mittelholstein AG
IBAN: DE51 2145 0000 0000 0422 15
BIC: NOLADE21RDB

Erstkontakt 04331 33894 0

Kinder-Lebens-Lauf

Jetzt wird gelaufen!

Start des Kinder-Lebens-Laufs in Berlin: Elke Büdenbender eröffnet bundesweite Kampagne für Kinderhospizarbeit – Rendsburg wird am 19.06.2018 erreicht



Berlin/Rendsburg – Juni 2018 – Es war ein schwungvoller Start für den Kinder-Lebens-Lauf. Die Rolltore des Hangars öffnen. Es ist ein Gänsehautmoment, als Moderatorin Sandra Maischberger schließlich mit den zahlreichen Gästen den Countdown zählt – denn bei „Null“ überreicht Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Schirmherrin des Kinder-Lebens-Laufs die engelsförmige Fackel an die fünfjährige Mila. Mila sitzt im Rollstuhl und hat schon seit Wochen geübt, einhändig Rollstuhl zu fahren. Sie strahlt und rollt los - die ersten Meter der über 6000 Kilometer, die mit dem Kinder-Lebens-Lauf in den nächsten 132 Tagen zurückgelegt werden. „Mit dieser Fackel senden wir ein Licht der Hoffnung in die Welt“, sagt Elke Büdenbender, die mit ihrem Engagement dazu beitragen möchte, betroffene Familien zurückzuholen in die Mitte der Gesellschaft. Die Fackel hat die Form eines Engels. Die Form dieses ‚Angels‘ geht auf ein ganz besonderes junges Mädchen zurück. Angelina war 17, als sie an einem Hirntumor starb. Ihr Vater hat in Erinnerung an seine ‚Angel‘ diese Form erschaffen und sie dem Bundesverband Kinderhospiz zur Verfügung gestellt.

An diesem Tag wurden „nur“ elf Kilometer zurückgelegt, doch bis zum Welthospiztag, dem 13. Oktober, wird die Angel-Fackel zu rund 100 Stationen getragen. Von Kinderhospiz zu Kinderhospiz führt die lange Reise, die zu Fuß, mit dem Fahrrad, im Rollstuhl oder wie in Berlin, in einem Krankenhausbett bewältigt wurde.

In Rendsburg wird die Fackel am 19.06.2018 nachmittags eintreffen. Von hier aus wird die Fackel am 20.06. um 9.00 Uhr in der Kirchstraße 1 auf Reisen nach Flensburg gehen. Es werden viele ehrenamtliche Mitarbeiter mit dem Fahrrad die Fackel über Holzbunge, Missunde, Sieverstedt bis nach Flensburg zum dortigen Kinder- und Jugendhospizdienst bringen und weiterreichen. Auf dieser Strecke werden stolze 77km von den Mitarbeitern des Rendsburger Dienstes zurückgelegt! Herzlichen Dank, für dieses Engagement!   

Auch der Rendsburger Kinder- und Jugendhospizdienst der Pflege LebensNah möchte einen Beitrag leisten, um das Thema Hospizarbeit noch weiter in der Bevölkerung zu verbreiten und es aus einer Tabu-Zone holen. Wenn Sie unsere Mitarbeiter auf der genannten Strecke sehen (alle tragen weiße T-Shirts mit der Aufschrift Kinder Lebenslauf), jubeln Sie ihnen zu, unterstützen Sie sie mit Getränken oder radeln Sie doch einfach ein kleines Stück mit.
Dank eines GPS-Senders ist der genaue Standort der Angel-Fackel auf ihrem Weg durch Deutschland jederzeit einsehbar: unter www.kinder-lebens-lauf.de. „Wir hoffen und freuen uns auf viele Menschen, die sich für betroffene Familien mit uns auf den Weg machen. Los geht’s!“ Die Kinderhospizarbeit in Deutschland ist unterwegs.

Der amb. Kinder- und Jugendhospizdienst würde sich über Unterstützung aus der Bevölkerung freuen. Der Kinder-Lebens-Lauf ist eine einzigartige Gelegenheit, die starke Gemeinschaft, die sich in Deutschland für die Palliativversorgung von Kindern einsetzt, zu präsentieren. Für die Umsetzung des Kinder-Lebens-Laufs in Rendsburg ist der Dienst auf Sponsoren angewiesen. Ob mit einem Kilometer-Sponsoring oder dem Mitradeln zu unserer Veranstaltung.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den:

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg-Eckernförde
Kirchenstraße 1
24768 Rendsburg
Tel: 04331- 5914977
E-Mail: ruehr@pln-netz.de

Martina Rühr

Ihre Ansprechpartnerin

Martina Rühr

Leitung Amb. Kinder-/Jugendhospizdienst

Kirchenstraße 1
24768 Rendsburg
Telefon: 04331 - 5914977
ruehr@pln-netz.de

Info-Flyer

Weitere Informationen

Um Ihnen einen schnellen Überblick zu verschaffen, haben wir einige Informationen in unserem allgemeinen Info-Flyer zusammengestellt.

Flyer herunterladen

Wir sind Mitglied im DHKV

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg

Wenn ein Kind lebensbedrohlich erkrankt oder schwer beeinträchtigt ist, verändert das das Leben der gesamten Familie. Die Eltern sind rund um die Uhr mit der Betreuung des erkrankten Kindes beschäftigt. Hinzu kommen der Druck, den Alltag mit den gesunden Kindern zu bewältigen und die eigenen Ängste, Konflikte und Anspannungen.

Das soziale Umfeld ist oftmals hilf- und sprachlos, zieht sich zurück. Somit bleiben die betroffenen Familien mit ihren Ängsten und Sorgen häufig auf sich allein gestellt.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst für Rendsburg und die weitere Umgebung hilft Familien in dieser Situation. Wir begleiten die erkrankten Kinder, ihre Eltern und Geschwister in ihrem Zuhause – vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Tod des Kindes und darüber hinaus.

Individuelle Begleitung

Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bieten Entlastung und Unterstützung. Sie schaffen der Familie Freiräume, geben den Eltern Zeit für sich oder für die gesunden Geschwister. Alle Hilfsangebote orientieren sich an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Familie. Zu unseren Angeboten gehören zum Beispiel:

  • die stundenweise Betreuung des erkrankten Kindes und der Geschwister
  • Gespräche
  • Vernetzung und Kontakt zu anderen Betroffenen oder Gruppen

Unsere Angebote sind für Familien kostenlos.

Koordinierung und Organisation von Hilfen

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst arbeitet eng mit Ärzten und Pflegediensten zusammen. In Abstimmung mit diesen entwickeln wir für die Familien ein spezialisiertes palliatives Betreuungsangebot und übernehmen die Organisation der benötigten Hilfen.

Weitere Angebote

Hilfe für Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern – JuKilE Projekt

Wenn ein Elternteil lebensbedrohlich erkrankt, wird der Alltag erheblich von der Krankheit bestimmt. Nicht nur die Eltern auch die Kinder und Jugendlichen leiden in einer solchen Situation. Welche Last bedeutet die Krankheit für Kinder und Jugendliche? Wie können Eltern mit den eigenen Sorgen und denen ihrer Kinder umgehen? Das Projekt will Familien in einer so schwierigen Situation eine Hilfe sein.

Flyer herunterladen

Hospiz in Kindergärten und Schulen - HiKS Projekt

Kindergärten und Schulen sind Orte der sozialen Begegnung und Entwicklung, in denen von Verlust betroffene Kinder und Jugendliche ihre Gefühle, Sorgen und Fragen mitbringen. Mit dem Projekt wollen wir eine praktische Hilfestellung im Umgang mit diesem Thema bieten.

Flyer herunterladen

Trauergruppen für Kinder und Jugendliche

In den Trauergruppen begleiten wir Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen verloren haben und unterstützen sie in der Bewältigung ihrer Trauer. Die Trauergruppe bietet eine sichere Gemeinschaft, um sich mit Gleichaltrigen auszutauschen.

Flyer herunterladen

Ehrenamtliche Mitarbeit

Wir suchen Menschen, die Zeit schenken wollen um den Kindern und ihren Eltern zur Seite zu stehen, oder die uns bei der Aufklärungsarbeit unterstützen wollen. In regelmäßig stattfindenden Befähigungskursen schulen wir die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Im Film

Unsere Hospizdienste im Film. Klicken Sie auf den Playbutton um das Video anzusehen.

Weitere Themen

Hospiz Haus Porsefeld

Erfahren Sie mehr über das erste stationäre Hospiz in Schleswig-Holstein.

Mehr Informationen


Ambulanter Hospizdienst

In einer Trauersituation, in der Erwachsene betroffen sind, hilft unser ambulanter Hospizdienst.

Mehr Informationen


Trauerbegleitung

Das Begleitungs-Angebot der Pflege LebensNah für Trauernde ist vielfältig.

Mehr Informationen